Dette, Nacken, Öğüt & Kollegen - Anwälte für Arbeitsrecht

Die Rechtsanwaltskanzlei Dette, Nacken, Öğüt & Kollegen sitzt mit 8 Berufsträgern in Bremen. Die im Jahr 1991 gegründete Kanzlei ist allerdings auch außerhalb von Bremen bekannt. Mit ihren Fachanwälten hat sich die Kanzlei auf den Schwerpunkt Arbeitsrecht ausgerichtet.

„Wir vertreten ausschließlich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Betriebsräte und Personalräte sowie Beamtinnen und Beamte“, betont Herr Rechtsanwalt Dette. „Unsere Kanzlei bleibt der Tradition treu. Arbeitgeber werden von uns nicht vertreten.“

Mit dieser klaren Ausrichtung hat die Rechtsanwaltskanzlei bereits Auszeichnungen vom Stern erhalten (Beste Anwaltskanzleien 2020 im Rechtsgebiet Arbeitsrecht für Arbeitnehmer). Ebenfalls gingen bereits mehrere Auszeichnungen vom FOCUS als Top-Anwälte an die Partner der Kanzlei.

Eine ausgezeichnete Kanzlei bedarf einer ausgezeichneten IT Infrastruktur. In diesem Punkt waren sich die Partner der Rechtsanwaltskanzlei einig. Auch die neuen Anforderungen an den elektronischen Rechtsverkehr und die zunehmende Arbeitsbelastung waren Grund für eine Erneuerung der IT-Systeme. Da die Kanzlei bereits über das führende Anwaltsprogramm RA-MICRO verfügte, wurde Michgehl & Partner als RA-MICRO Partner mit über 30 Jahren Erfahrung beauftragt. Die Betreuung der IT-Systeme und die Pflege der Kanzleisoftware sollte erstmals aus einer Hand kommen.

Die Kanzlei für Arbeitsrecht nutzte bereits seit geraumer Zeit eine Cloud Dienstleistung, war mit dieser aber nicht zufrieden. Außerdem wünschte man sich alle Leistungen in einer Hand. Die Kanzlei hat sich schließlich bei der Wahl des neuen IT-Systems für ein umfassendes Leistungsangebot entschieden. Mit dem Deutschen Anwaltsrechenzentrum erhalten die Rechtsanwälte für Arbeitsrecht eine zukunftssichere und skalierbare Lösung. Mit seinen Vorteilen des mobilen Arbeitens und dem rundum-sorglos-Service bietet das Rechenzentrum mit eigenen Servern in Deutschland ausschließlich für Rechtsanwälte außerdem garantierte Verfügbarkeiten.

Michgehl & Partner übernimmt nicht nur Dienstleistungen und Services, sondern auch die Verantwortung für den Betrieb des Servers im Rechenzentrum. Die Leistungen für Störungsbehebung im Rechenzentrum sind dabei im Servicevertrag inklusive. Dazu gehören auch kaputte Festplatten. So übernimmt Michgehl & Partner ebenfalls die Kosten für ausgefallene Hardware. „Wir wollen davon profitieren, wenn die Systeme unserer Kunden laufen und unsere Kunden störungsfrei arbeiten können“, betont Herr Holger Esseling, Geschäftsführer bei Michgehl & Partner. „Im Deutschen Anwaltsrechenzentrum haben wir zum ersten Mal die gleichen Anreize: Uns alles geht es am besten, wenn die Systeme schnell und einwandfrei laufen.“

Dazu sind die Daten auch noch besser gesichert als in der Kanzlei: 24/7 Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Argon-Löschanlage und redundante Strom- und Datenleitungen sind nur einige der Vorteile des Deutschen Rechenzentrums.

Vor dem Umzug gab es mehrere Serversysteme und Speicherorte für Daten. Diese wurden nach einer Überprüfung im Rechenzentrum zusammengeführt. Mit der Betriebsgarantie und der modernen Rechenzentrumslösung kann sich die Kanzlei jetzt ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Mit der Aktualisierung der Serverumgebung soll auch die Digitalisierung der Arbeitsprozesse einhergehen. Michgehl & Partner wurde ebenfalls mit diesem Digitalisierungsprojekt neben dem Umzug ins Rechenzentrum beauftragt. Das Digitalisierungsprojekt wird in einem Zeitraum von ca. 12-18 Monate umgesetzt. In der Kanzlei finden gemeinsam mit Frau Walkowiak regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter und den Rechtsanwälten statt. Da jeder Berufsträger über sein eigenes Sekretariat verfügt, ist eine sorgfältige Schulung im Umgang mit RA-MICRO erforderlich. Die ausgebildete Prozessmanagerin führt die Kanzlei schrittweise in die elektronische Aktenbearbeitung ein. So werden alle Prozesse nach und nach digital abgebildet.